Raum_1Tätig in der Praxis

20249 Hamburg – Eppendorf, Eppendorfer Baum 21

In einer körpertherapeutischen Behandlung darf sich ein Raum eröffnen, in dem das Erforschen und Anerkennen von Ressourcen, eigener Stärken und Fähigkeiten möglich und ein Hinwenden zu kompromittierten Bereichen in Körper, Geist und Seele erleichtert werden kann.

Die Fähigkeit, diese Dualität in bewusster Achtsamkeit zu halten, führt zu einer Vertiefung der eigenen Resilienz und einer verbesserten Selbstregulation auf der Ebene des Nervensystems.

Duale Somatische Achtsamkeit, in einer Haltung im „Hier und Jetzt“ verankert zu sein und die therapeutische Berührung sind wichtige Bestandteile einer Behandlung.

Jede Sitzung beginnt mit einem Gespräch über die aktuelle Situation, dem Eruieren der eigenen Zielsetzung und der eigenen Erwartung und kann dann nach gemeinsamer Absprache in eine Behandlung auf der Behandlungsliege übergehen.

Auch im Liegen, mithilfe der körpertherapeutischen Berührung und einer somatischen Achtsamkeit geht es um ein bewusstes Hinwenden zu sich selbst und Erschaffen eines sicheren Raumes, in dem ein Loslassen möglich werden kann.

Zusammengefasst möchte ich sagen, dass der Fokus meiner Arbeit in der Erweiterung der eigenen Selbstregulationsfähigkeiten liegt, so dass der Fluss der inhärenten Lebenskraft unterstützt werden kann.